Alle hier präsentierten Texte dienen ausschließlich der persönlichen Information. Sie stellen keine Beratung in Gesundheitsfragen dar und können diese in keinster Weise ersetzen. Suchen Sie daher bei Verdacht auf eine Erkrankung immer unverzüglich Ihren Arzt auf.

 

Diskutierte Ursachen einer LM

Darstellung der Ulna-Nullvariante Eine "normale" Hand mit Fast Ulna-Nullvariante. (Kann ebenso betroffen sein, wurde aber nachweislich seltener lt. Kienböck bereits 1910 erforscht von der Erkrankung betroffen)

Darstellung der Ulna-Minusvariante Ulna-Minusvariante. Hier ist die Ulna (Elle) wesentlich kürzer als der Radius (Speiche) - Sehr viele Menschen haben auch diese Variante, jedoch keine Lunatummalazie. Hier wird gern einfach auf die Radiusverkürzung als Entlastung des Mondbeines gesetzt.

Darstellung der Ulna-Plusvariante Eine Ulna-Plusvariante. Hier ist die Ulna (Elle) länger als der Radius (Speiche) - Sehr viele Menschen haben diese Variante, aber nicht jede/r hat dadurch auch eine Lunatummalazie. eine Radiusverkürzung würde in so einem Fall wenig Sinn machen, um das kleine Lunatum zu entlasten - noch kürzer? Geht natürlich nicht, hier würde also ggf. eine Kürzung der Ulna, statt des Radius in Frage kommen

Ein Röntgenbild einer Hand mit Einzeichnung eines Striches, wie die Ulna eigentlich verlaufen sollte um eine Ulna-Null Variante zu sein

Hier sieht man anhand eines Röntgenbildes eingezeichnet, die "Normalstellung" der Elle und Speiche zueinander. Darüber ist also eine Ulna-Plusvariante (wie hier), darunter eine Ulna-Minusvariante und etwa an dem Strich die Ulna-Nullvariante/-0-Variante.
Alle 3 Varianten sind gängig auch ohne Lunatummalazie oder Arthrose (frühzeitiger Art). Dennoch haben die Plus- und Minusvarianten einen leider positiven Einfluß auf die Entstehung einer Lunatummalazie.

Fazit: Eine "normale" Hand im Knochenbau gibt es nicht - alle 3 Ulna-Varianten gelten hinlänglich als normal, so lange keine Erkrankung eines Knochens auftritt - wie unlogisch ist das denn?

"Embryostellung", wenn das Handgelenk wie hier stark abgeknickt wird - und das in der Nacht, viele Menschen tun dies unbewusst, legen auch unbewusst ihren Kopf darauf und "klemmen" die Blutzufuhr damit vorübergehend ein. - Dennoch machen das viele mehr und haben nicht alle Lunatummalazie.
"Blutwerte" zeigen alles... Manche haben einen Mangel an Vitaminen, Nährstoffen im Knochenbau. Phosphor, Schwefel als sogen. Vitamin P, Vitamin B, Hormone. Andere haben einen Überschuss: Eisen, Harnsäure, Glycose (eher der Insulinhaushalt stimmt nicht), Hormone. Mangelerscheinungen und Überschüsse können auch eine Lunatummalazie auslösen, fallen jedoch erst auf, wenn nicht nur ein Knochen betroffen ist. Meist fängt es auch nicht am Lunatum an... andere Krankheiten gehen also teilweise einher und haben zusätzliche Symptome.
Kalte Hände haben Frauen wesentlich häufiger als Männer - nachweislich - haben sie dadurch nun alle die Lunatummalazie als Folge einer Durchblutungsstörung? Sicherlich nicht. Auffallend, wesentlich mehr Frauen sind auch in Selbsthilfe unterwegs, aber vermutlich eher, weil viele Männer "Maulfaul", also ungern redend sind.
145 "Ernährung ist immer schuld" - vieles lässt sich mit Ernährung erklären. Mangelerscheinungen, Überflüsse. Übergewicht, Untergewicht. Blutwerte lassen sich über angepasste Ernährung steuern. Und manche Erkrankung, die sich in den Blutwerten wiederspiegelt lässt durch die dazu passende Ernährung in den Symptomen und Folgen positiv beeinflussen. Eine Ernährungsanpassung ist also nie verkehrt. unlogisch in punkto Lunatummalazie: Durchblutungsstörung ist eine Ursache, nachweislich. Der Knochen bekommt nicht genügend Nährstoffe um zu überleben. Wie soll er an diese auch herankommen, wenn das Blut dort die Nährstoffe aus der Nahrung nicht hinbringen kann. - Zahlreiche Ernährungsumstellungen können gemacht werden, verlangsamen vielleicht sogar einen Prozess, aber aufhalten tun diese ihn in punkto Lunatummalazie nicht. - Bislang :) Übergewicht - eindeutig, zu viel Ballast auch für die Hand? Warum haben auch Untergewichtige Lunatummalazie? Wer sagt denn, dass Normalgewicht keine Lunatummalazie bekommen kann? Und wer sagt, das Normal wirklich einem BMI oder anderen vermeintlichen Normwerten entspricht? Ausgewogene Ernährung ist die beste Medizin. Ernährung kann wirklich bei Heilungsprozessen unterstützen, manche greifen dazu lieber auf Nahrungsergänzungsmittel zu, statt auf die gesunde ausgewogene Ernährung. Auch dabei gibt es Unterscheide: natürliche Nahrungsergänzungen der Naturheilkunde und chemische Nahrungsergänzungsmittel mit zusätzlichem Risiko von unnötigen Ablagerungen im Körper, die dieser nicht abbauen kann. Eine Calciumreiche Ernährung wie viel Milch vorübergehend sicher nicht schlecht, aber baut der Körper nicht ggf. bei dauerhafter Zufuhr als Überschuss Verdichtungen der Knochenstruktur auf? Vorsicht also. Vorübergehend in der Heilungszeit: Milchprodukte, grünes Gemüse vielleicht etwas anheben. Anschließend wieder ausgewogen. ;) Erkrankungen wie Gicht, Diabetes, Rheuma, Arthritis, Fibromyalgie usw. ziehen Ernährungsumstellungen und Besonderheiten nach sich. Gicht: Ablagerung von Harnsäurekristallen in Gelenken Diabetes: Ablagerung von Zuckerkristallen an Nervenenden der äußersten Extremitäten beginnend. Arthritis: Entzündungen, Ernährungsumstellungen wie Purin arm wird oft empfohlen. Fibromyalgie: unkoordinierte Schmerzherde ohne nachweisliche Befunde, eine besonders auf spezielle Fette achtende Ernährung wird empfohlen. etc.
Bewegung und Sport. Übergewichtige sind faul - schnell ist das erste Vorurteil da. Untergewichtige und Normalgewichtige treiben viel Sport - haben wir das gegenteilige Vorurteil. Es gibt sowohl faule Über-, Unter- und Normalgewichtige als auch sportliche jeder Gruppe. - Äußerlichkeiten sagen somit nichts über das Verhalten aus. Es gibt viele Sportarten, bei deren Sportlern ebenso Lunatummalazie auftreten kann wie bei Couchpotatoes. Also ist hier keine Ursache zu suchen. Ein erhöhtes Risiko gibt es eher bei solchen, die ungünstig Fallen und eine minimalvasive unerkannte/unbehandelte Fraktur im Handwurzelbereich - meist das Lunatum oder Kahnbein - zur Folge haben. Ein Haarriss. "Wächst sich raus" - definitiv als Ursache nachgewiesen, nicht alle wachsen sich so raus, wie man es gerne hätte, sie lassen teils eine Nekrose entstehen (ebenfalls ein Synonym für die Lunatummalazie).
Nikotin wird allgemeingültig als nicht gut für Gefäße und Co angesehen. Lunatummalzie betrifft sowohl Raucher wie Nichtraucher - keine wirkliche Ursache, aber sicherlich fördernd für Durchblutungsstörungen (man denke an Raucherbeine o. ä.) Raucherhände in Form der Handwurzel und noch genauer als Lunatumnekrose gibt es nicht.
http://herkules.oulu.fi/thesis/nbnfioulu-201508041903.pdf
Weitere diskutierte und mögliche Ursachen laut oben genannter Studie aus Finnland: Sklerodermie, Sichelzellenanämie und systemischer Lupus erythematodes