Alle hier präsentierten Texte dienen ausschließlich der persönlichen Information. Sie stellen keine Beratung in Gesundheitsfragen dar und können diese in keinster Weise ersetzen. Suchen Sie daher bei Verdacht auf eine Erkrankung immer unverzüglich Ihren Arzt auf.

 

Also meine Geschichte fängt an vor ca 2 Jahren ich hatte öfters Handgelenk Schmerzen und dachte am Anfang selber das ich mich überanstrengt habe, später kamen dann Empfindungsstörungen in den Fingern hinzu, als ich beim Neurologen war zum Karpaltunnel messen hieß es,ist alles okay kommt bestimmt vom Rücken. Ein Jahr später wurde es schlimmer,es wurde wieder gemessen und es war nichts, dann bekam ich einen Nerven Ultraschall auch nichts, danach ein MRT in der Schulter und da wusste ich schon das dort nichts sein kann. Also ab zur Chirurgin und diese sagte das es ein Karpaltunnel wäre den könnte man nur nicht messen, das würde vorkommen, danach wurden die Beschwerden nicht besser sondern eher schlechter. Also wieder zum Doc der sagte das ist normal, es wäre eine Handop und diese braucht ihre Zeit, das ging dann etwa so vom 4.4.2017 bis 2.2.2018. Da sagte dann mein Orthopäde das es jetzt wirklich zu lange ist und verordnete ein MRT der rechten Hand mit Handgelenk und am 13.2.2018 hatte ich meine Diagnose LM. 3 Monate Ruhigstellung danach noch 2 Monate nicht belasten und dann am 2.8.2018 OP in Frankfurt , in der Uniklinik bei Professor Dr.Frank und zwar habe ich mich für eine PRC entschieden ,in der Zwischenzeit wurde ein MRT der linken Hand gemacht und da ist auch schon der Anfang einer LM zu sehen aber wirklich noch sehr früh.