Alle hier präsentierten Texte dienen ausschließlich der persönlichen Information. Sie stellen keine Beratung in Gesundheitsfragen dar und können diese in keinster Weise ersetzen. Suchen Sie daher bei Verdacht auf eine Erkrankung immer unverzüglich Ihren Arzt auf.

 

Krankheitsverlauf von Beatrix

Am 13. Juni 2005 sandte Beatrix ihren Krankheitsverlauf, der mit Einverständnis vom 14. Juni 2005 auf dieser Seite veröffentlicht werden durfte. Ein herzliches Dankeschön geht dafür an Beatrix. Nun zum Krankheitsverlauf:

Guten Morgen Monika,

vielen Dank für deine nette Nachricht!
Gott sei Dank ist meine Krankengeschichte nicht ganz so langwierig wie deine.
Im Spätsommer 2003, mit 26 Jahren, bekam ich zum ersten Mal leichte Schmerzen in meinem linken Handgelenk (als Linkshänderin). Zuerst waren die nicht wirklich stark, aber sie fielen mir beim Schwimmen auf, das war sehr störend.

Die Schmerzen wurden dann stetig stärker - beim Hausarzt nahm jedoch zu Beginn niemand meine Schmerzen so richtig ernst. Daraufhin bin ich zum Homöopathen gegangen. Der hat einiges ausprobiert um mir dann zu sagen, daß er mir nicht helfen kann. Nach einem knappen Jahr und immer stärkeren Schmerzen (ich konnte kaum noch eine Einkaufstüte halten) ging ich nochmals zum Hausarzt und bestand darauf, daß endlich einige Untersuchungen vorgenommen wurden. Nachdem die Hand dann ruhig gestellt wurde (Verdacht auf Sehnenscheidentzündung!), die Gichtwerte, Rheumawerte etc. untersucht worden sind wurde ich endlich in die Chirurgie überwiesen.

Nachdem die Röntgenbilder noch ohne Befund waren wurde ich auch ohne große zeitliche Verzögerung ins MRT geschickt. Und im August 2004 hatte ich dann endlich eine Diagnose! Nach langen Überlegungen habe ich mich dann zu der OP im Oktober 2004 entschieden - es wurde eine STT-Arthrodese im Stadium 3a vorgenommen. Nach einem halben Jahr Krankengymnastik und Ergotherapie sind sehr gute Erfolge erziehlt worden. Ich habe sowohl nach oben wie auch nach unten eine Beweglichkeit von ca. 65 Grad erreicht. Und auch eine Wasserkiste kann ich wieder tragen. Die alten Schmerzen sind komplett verschwunden - was mir Schwierigkeiten bereitet sind Wetterumschwünge - dann hab ich das Gefühl, daß die Platte einfach nur stört! Wichtig ist bei mir auch, daß ich nicht zu wenig und nicht zuviel mit meiner Hand mache! Bei Überanstrengung schwillt sie relativ schnell an und schmerzt.

So, ich hoffe ich hab nicht zu ausführlich berichtet. Der operierende Arzt kommt aus der Handchirurgie Saarbrücken und ist nun Chefarzt in der Chirurgie Bad Bergzabern. Die Adresse lautet:

Klinikum Landau - SÜW GmbH
Chirurgie
Dr. Kunkler
Danziger Str. 25
76887 Bad Bergzabern

Ich hoffe ich kann mit meinem Bericht etwas weiterhelfen und Mut machen! Zum momentanen Zeitpunkt kann ich sagen, daß die Einschränkungen realistisch vor der OP dargestellt wurden und ich gut damit leben kann!

Viele Grüße,
Beatrix