Alle hier präsentierten Texte dienen ausschließlich der persönlichen Information. Sie stellen keine Beratung in Gesundheitsfragen dar und können diese in keinster Weise ersetzen. Suchen Sie daher bei Verdacht auf eine Erkrankung immer unverzüglich Ihren Arzt auf.

 

Helfen Sie mit!

Mehr Informationen zur Lunatummalazie werden benötigt!

Liebe Besucher!

Wie auf der Hauptseite zu sehen ist, stellt das Thema Lunatummalazie eine seltene und leider bisher unheilbare Krankheit, die eine Zerstörung des Handwurzelknochens "Lunatum" (zu deutsch: Mondbein) bedeutet, dar. Unheilbar hört sich im ersten Moment "schlimmer" an als es ist. Dennoch kann diese Erkrankung enorme Auswirkungen auf das leben eines Betroffenen haben. Natürlich kommt das auf die OP-Methode an und in erster Linie auch auf den Patienten selbst.

Aber:

Wenn man sich im WWW umschaut, gibt es nicht viele Seiten (bisher), die von Betroffenen erstellt wurden und somit Auskünfte geben, die auch von Laien halbwegs verständlich sind: http://www.lunatumnekrose.de,www.ak-medizin.de und http://www.lunatummalazie.de.vu.

Wenn man in einer Suchmaschine diesen Begriff oder ein Synonym dafür eingibt, bekommt man zwar viele Seiten angezeigt, aber das Meiste sind eher Informationen für Ärzte, als für Betroffene und potentielle Betroffene.

Meist wird dort mit einer Vielzahl an "Fremdwörtern" um sich geworfen, die ein Nicht-Mediziner nur dann verstehen kann, wenn er/sie sich bei Ärzten, Krankenkassen und mit viel Fachliteratur etc. ausführlich informiert.

Leider kommen auch viele Ärzte kaum mit der Lunatummalazie in Berührung und so kommt es oftmals dazu, dass lange Zeit Fehldiagnosen gestellt werden. Heimtückisch an der Lunatummalazie ist, dass auf einem normalen Röntgenbild erst in einem sehr späten Stadium zu erkennen ist, wenn das Mondbein durch die Lunatummalazie erkrankt ist und sich fast schon vollständig zersetzt hat. Viele Ärzte haben in ihrem Studium vielleicht den Begriff der Lunatummalazie/Lunatumnekrose/Morbus Kienböck gehört, aber müssen i. d. R. ersteinmal in Fachbüchern nachlesen. Dafür gibt es entsprechend auch Spezialisten. Um dort jedoch hingeschickt werden zu können und frühzeitig entsprechende Unterstützung zu erhalten, sollte die Erkrankung zunächst als solche definiert werden können.

Um möglichst viele darüber aufzuklären - auch "unwissende Ärzte" - und entsprechend vielen auch etwas die Angst zu nehmen - "Knochen hat sich zersetzt?! Knochenfrass?! Leukämie?! Krebs?!" "kämpfen" wir seit Jahren für Aufklärung.

Es wird langsam Zeit, dass die Öffentlichkeit mehr über die Lunatummalazie aufgeklärt wird - und vor Allem auch die Ärzte.

In den vergangenen Jahren haben wir durchaus einiges an Aufklärung darüber erreichen können. Dennoch wäre es auch wichtig, ggf. in den Medien mehr darüber aufzuklären. Daher haben sich einige Betroffene Zusammengeschlossen, um Unterschriften zu sammeln und diese an die verschiedenen TV-Sender und deren TV-Sendungen zu schicken. Damit wollen wir, die Betroffenen, erreichen, dass mehr Informationen (vor allem VERSTÄNDLICHE) an die Öffentlichkeit gelangen.

HELFEN AUCH SIE!

Mit einer virtuellen Unterschrift haben Sie die Mögichkeit dazu - und denken Sie daran: Auch Sie könnten eines Tages von dieser Krankheit betroffen sein...

Nehmen Sie sich also bitte eine Minute Zeit und füllen das Formular aus, dass Sie hier erreichen, indem Sie auf "Neuer Eintrag" klicken.

Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung!

Eure Monika