Alle hier präsentierten Texte dienen ausschließlich der persönlichen Information. Sie stellen keine Beratung in Gesundheitsfragen dar und können diese in keinster Weise ersetzen. Suchen Sie daher bei Verdacht auf eine Erkrankung immer unverzüglich Ihren Arzt auf.

 

Leitlinien - Was sind das?

Leitlinien sind systematisch entwickelte Hilfen für Ärzte zu Entscheidungsfindungen in spezifischen Situationen. Sie werden durch wissenschaftliche medizinische Fachgesellschaften erstellt und beruhen auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und in der Praxis bewährten Verfahren. Dadurch sorgen sie für mehr Sicherhein in der Medizin, sollan aber auch ökonomische (= wirtschaftliche) Aspekte berücksichtigen. Die Leitlinien sind für Ärzte rechtlich nicht bindend und haben daher weder haftungsbegründende noch haftungsbefreiende Wirkung. Die AWMF erfasst und publiziert (= veröffentlich) die Fachgesellschaften mit größtmöglicher Sorgfalt - dennoch kann die AWMF für die Richtigkeit - insbesondere von Dosierungsangaben - keine Verantwortung übernehmen.

Kommentar vom Webmaster: So heisst das und so ist das. Wusstet ihr das? Der Unterschied zwischen Bruch und Lunatumnekrose und weiteren dafür gebräuchlichen Begriffen:
es ist nichts festgelegt, die Schmerzen entstehen einfach so ohne Unfall... versteht ihr? Und es gibt noch immer keine eindeutige, veröffentlichte Einigung darüber. Wie wichtig also Eure Einträge u. a. für weitere Betroffene in unsere Tabellen auch für Ärzte zur "Konsenzfindung" sind und eure Erfahrungen, könnt ihr euch sicherlich vorstellen...

Lasst euch gesagt sein, es ist doch nur die Hand, wer betroffen ist, kann ein Lied davon singen, was "nur" die Hand bedeuten kann... Wer also als gesunder eine große Klappe hat, kann sich ja die Hand mal über ein Jahr eingipsen lassen und damit sämtliche Arbeiten erledigen. Natürlich die Haupthand. Davon hat er/sie aber noch immer keinen Einblick in die tatsächlichen Schmerzen, die in dieser Zeit dahinterstehen...